Translate

Montag, 19. August 2013

Entscheidung gefallen

Nach einiger Überlegung habe ich mich entschieden, den Garten abzugeben, da ich es nicht mehr schaffe, ihn so zu pflegen, wie ich es gerne wollte. Die lange Fahrerei und der Beruf ziehen mir einen Strich durch die Rechnung. Leicht ist mir diese Entscheidung nicht gefallen, so hänge ich doch sehr an allem, was ich darin geschaffen habe. Nun wird aber ein neuer Pächter gesucht. Dieser kann dann sogleich weiter ernten. Die Brombeeren und Äpfel stehen in den Startlöchern, Zuchhini und Kohlrabi stehen noch, auch ein paar Bohnen und Kartoffeln gibt es noch. Die Kürbisse sind schon orange und der Mangold gibt nochmal alles.
Viele Blumen blühen in diesem Jahr zum ersten Mal. 
Also hier noch ein paar Fakten:

  • 420qm
  • Häuschen mit Couch, Spüle (allerdings ohne Wasseranschluss, der musste abgestellt werden), separatem Raum für Chemietoilette
  • Schuppen am Haus mit allen möglichen Geräten, Benzinrasenmäher, Sitzmöbel mit Auflagen, Sonnenschirm, Schubkarre, Räuchertonne und allehand Kleinkram
  • am Schuppen gibt es ein mit Lichplatten überdachten Tomatenunterstand, Regentonnen
  • das Dach wurde im Juli neu gedeckt
  • es gibt ein Gewächshaus, das erst ein Jahr alt ist und auf Topfpflanzen ausgerichtet ist (mit Kieselsteinen auf dem Boden)
  • Es gibt einen Apfelbaum mit tollen saftigen Äpfeln, 2 Süßkirschen, 1 Sauerkirsche, 2 jüngere Apfelbäume, 2 schwarze Johannisbeeren, 1 Stachelbeere, 1 weiße Johannisbeere, Brombeere, Erdbeeren
  • zwei Pflanztonnen für Kürbisse, 4 Komposter, 1 Gestell für ein Foliengewächshaus bei zusätzlichem Bedarf für Tomaten und Gurken
  • Pflanzen: Fackellilien, Frauenmantel, Phlox, Lavendel, Margerite, Astilben, Schmetterlingsflieder, Buschmalvenstämmchen, Astern, Storchschnabel, Rhododendren, Indianernessel, Edeldiestel Hortensien, Zwiebelblumen uvm siehe Bilder in diesem Blog
Das soll erstmal reichen, die letzten Bilder, die ich gemacht habe, sehen nicht sonderlich gut aus, aber sie geben einen Eindruck. Einen Abstand möchte ich dafür natürlich auch haben, es ist ja viel Geld und Arbeit hineingeflossen.

Und nun drückt mir die Daumen, dass ich einen Nachfolger finde.














Kommentare:

  1. Das ist aber schade! Aber ich kenne das ... wir haben auch schon manches Haus mit Garten wieder aufgegeben, wenn auch aus anderen Gründen.
    Geerntet hätte ich allerdings noch, wenns möglich gewesen wäre. Das wär' mir doch zu schade um die viele Arbeit, die da drinsteckt.

    Aber mit einem Kleingarten in einem Gartenverein stelle ich es mir ohnehin sehr schwierig vor, das ist ja mit Pflichtarbeiten etc. verbunden und wenn man dann mit manchen Leuten nicht so kann ... da ist man mit Garten am Haus doch irgendwie freier ...

    Liebe Grüße und alles Gute!
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina, das tut mir aber sehr leid. Ernten wirst du wohl doch noch selbst, denn so schnell wird man heute nirgends mehr einen Garten los.
    Ich wünsche dir alles Gute. Vielleicht hören wir an anderer Stelle mal wieder von dir.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  3. hallo Ina, deine Entscheidung ist zwar gefallen aber du kannst die Auführung doch noch verschieben und es doch erst doch einfacher versuchen, due hast so viel Energie und Gartenliebe hieningesteckt, irgendwann wird alles dichter und mit Gründüngung und Mulch kannst du den Aufwand verringern, es istt doch ein Paradies und mehr als nur ein Garten,

    suche doch ersteinmal eine Beteiligung um es leichter zu haben und geniße noch deine Früchte..

    auch ich wollte vor kurzem alles hinwerfen aus gesundheitlichen Gründen, nun haben wir einen Kompromis gefunden, ich habe die Flächen vereinfacht und wir stellen auf Hochbeete um

    noch berufstätige Kolleginnne verfahren auch so,
    alle Gartenabfälle wndern dort auch in Komposter, diese leeren sie nicht mehr, sondern setzten sie nur einmal um und darauf pflanzen sei alles an, die Erträge sind besser und alles wird einfacher

    musst du denn entsprechend der Kleingartenverordnung bestimmte Fläche offen halten oder ist es dort wie in vielen Anlagen schon auch mehr ein Erholungsgarten,
    Grüße von Frauke

    deinen Gartenblog würde ich sehr vermissen




    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ina,
    schade, dass Du die Zeit nicht mehr findest. Ich werde Dein Blog vermissen.

    lg
    Lorenz

    AntwortenLöschen
  5. ich weiss nicht, wäre es nicht einfach besser wenn du dir noch ein paar freunde oder bekannte suchst, die auch bock auf gärtnern haben und ihr euch den garten und die Arbeit teilt? so handhaben wir das.

    AntwortenLöschen
  6. übrigens haben wir auch immer einen 45 Min Fahrtweg zu unserm Garten plus beide Berufstätig plus sehr Reisefreudig.Wir sehen unseren Garten weniger als "Garten" an, sondern als Ferienhäuschen. Mit dieser Einstellung wird man gleich viel relaxter.
    und wenn ich Du wäre, würde ich die Beete zu Hochbeeten umwandeln, erspart 99% der Arbeit.

    AntwortenLöschen
  7. Beste Ina!

    Erst heute habe ich Ihr Garten-Blog entdeckt und mich über zahlreiche Texte und Fotos aus Ihrem Gartenleben gefreut. Nun sehe ich, dass Sie Ihren Garten aufgeben möchten... Ich kann Sie nur bitten: tun Sie es nicht, denn ich weiss aus eigener Erfahrung, dass die erste euphorische Phase irgendwann auch durch gelegentliche Tiefs abgelöst wird - aber dann kommt garantiert wieder der Frühling! Bleiben Sie dran. Mit sonnigen Grüssen aus Bielefeld!

    AntwortenLöschen
  8. ihr lieben!
    Ich freue mich sehr über Eure lieben Kommentare und aufmunternden Worte. Aber seid unbesorgt, neue Projekte sind in Planung. mehr dazu in nächster Zeit.
    Bist dahin bitte weiter Daumen drücken, dass ich bald jemanden finde.
    Viele Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Tja, die Worte von Anonym aus Bielefeld kann ich nur bestätigen - schau einmal hier ...

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/07/hassliebe.html

    und jetzt trauere ich unserem schönen Waldgarten nach ... Verrückt, nicht! ;-) :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Och nöööö! Der schöne Garten! Ach, warum denn nur? Ich hoffe, Du gärtnerst irgendwie weiter- auch wenn es nur auf dem Balkon ist. Ich liebe Dein Blog!!! Drücke natürlich Daumen, einen neuen Gartenbesitzer zu finden.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...