Translate

Montag, 10. Oktober 2011

Kürbisernte

Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Das liegt daran, dass ich "schon wieder" eine Woche Urlaub hatte und mit meinem Micha in einem herrlichen Haus in Dänemark verbracht habe. Angeln, Kamin, Sauna, gutes Essen und einfach nur ausruhen.

Das dazu, aber was ist im Garten passiert?
Vor dem Urlaub habe ich noch Senf und Lupine als Gründüngung und Spinat in ein Beet als Nachkultur ausgesät. Alles ist prima aufgleaufen. ABER. Das große Aber bescherren mir die Hasen oder Mäuse: sämtliche Lupinen sind abgenagt, der Mangold völlig zerfressen und auch vor den neuen Stauden wurde kein Halt gemacht. Die Aster 'Prince', die so niedliche kleine Blüten hat, wurde aller ihrer Knospen entledigt. Die einzige Blüte der Indianernessel wurde fröhlich weggemampft, selbst die rotlaubige Nelke wurde abgenagt. Diese doofen Viecher! Ich habe schon Befürchtungen die ganzen Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Im Frühjahr haben die Mäuse auch dort ganze Arbeit geleistet. Effektive Maßnahmen gibt es da wohl nicht, diese Pflanzkörbe erscheinen mir völlig sinnlos, da bisher alle Zwiebeln von oben ausgebuddelt wurden.

Nun habe ich auch endlich die Kürbisse ins Haus geholt. Sie brauchen Wärme, auch wenn die geerntet wurden, also sind sie in der Wohnung besser aufgehoben. Eine Sorte hat mich doch sehr überrascht. Ich habe die als Türkenturban geschenkt bekommen, aber heraus kam eine ganz andere Sorte, die ich lange Zeit nirgends finden konnte. Nun endlich habe ich das Rätsel gelöst, es ist ein Tristar oder auch Triamble geannt. Ein dreilappiger grün-bläulicher Kürbis, der besonder schmackhaft sein soll. Er stammt ursprünglich aus Australien und hat sich wohl in das falsche Samenkästchen der Schenker geschmuggelt. Probiert habe ich ihn noch nicht, das kommt sicher noch.
Eine Pflanze trug 5 dieser Beeren, der kleine Minihokkaido hat sich nur mit auf das Bild geschmuggelt.




Die Katzen finden die Dinger eher uninteressant.
Im Garten ist es nun sehr trist geworden, einzig die Astern setzen Farbakzente. Die letzten Äpfel sind geerntet und aus den Lampingionblumen habe ich einen Kranz gebastelt.


Da die Tage nun so kurz sind, werde ich wohl nur noch Wochenends in den Garten kommen. Die Blumenrabatte ist fast fertig und einige Blumenzwiebeln müssen noch gesteckt werden. Es gibt also noch zu tun. Porree und Knollensellerie stehen super aus dem Hügelbeet, dort können sie auch noch eine kleine Weile bleiben. 
Eine Auberginenpflanze habe ich schon ins Haus geholt. Man kann sie, so wie Chili und Paprika auch, überwintern und hat im nächsten Jahr eine kräftige Basis. Die restlichen Pflanzen werde ich auch noch unterbringen.

Somit frohes Gärtnern!

Kommentare:

  1. es sit schon ein Jammer wenn die Tiere nur noch etwas in den Gärten finden Dank Mais und anderen Monokulturen
    versuch es socnst mit einem Widschutzzaun um die Beete, bei uns half nur dass gegen die Rehe,
    meine Schwester hat ihren Garten auch einzäunen müssen, ca 1,50m hoch hilft es schon
    und folderne Kürbislink zum Identifizieren
    dort bestelle ich meine Saat, http://www.bobby-seeds.com/Kuerbis-und-mehr:::12.html
    sehr gute Keimung und große Auswahl
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Seite und wahnsinns Auswahl. Da werde ich sicher fündig! Verwendet Ihr eigentlich F1-Samen? Ich hätte Sorge, dass das daraus gewonnene Saatgut nichts dolles verspricht. Aber es gibt so tolle Sorten.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wenn ich das mit der Aubergine früher gewusst hätte, wäre sie nicht auf dem Kompost gelandet. Für die Paprika ist es noch nicht zu spät. Die zieht demnächst ins Gewächshaus um.

    Grüße aus den kleinen horrorgarten

    AntwortenLöschen
  4. Freu dich doch, dass du die Möglichkeit hattest, Urlaub zu machen! Bei uns fressen auch die Mäuse viel ab, ich hab schon wieder einen neuen Hügel gefunden. Essbares haben wir ja nicht - mehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. @Anja: Bei Paprika versuche ich das auch bei einer Pflanze, düngen soll man wohl dann erstmal nicht mehr, oder?


    @Sigrun: Na Klar freu ich mich und zwar riesig, so viele Urlaubstage habe ich ja leider nicht. Ich habe noch Steckrüben, salat, Porree, Sellerie, Spinat und Mangold. Ich glaube aber, dass Sellerie und Steckrüben von Maden durchzogen sind. Der Mangold bleibt ja lange stehen, ich habe ihn nun mit einem Netz vor den Hasen geschützt. Und der Spinat sprießt erst noch, hoffentlich werden die kleinen Keimblätter nciht schon abgefressen, sonst muss ich mir da auch noch was überlegen. Salat wird völlig verschmäht.

    AntwortenLöschen
  6. Hi Ina,

    wunderschön sieht euer Urlaubshäuschen aus :) Wir machen einmal im Jahr Urlaub an der Nordsee, an der dänischen Grenze, ich Massage Dänemark.

    Das mit deinen gefrässigen Tierchen ist super ärgerlich. Manchmal kann die Natur echt diese sein.

    Die Kürbisse sind toll und vielen Dank auch für den Tipp mit dem Überwintern von Paprika und Peperoni, das probiert ich mal...

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ina, hast du zufällig noch ein paar Samen von den grünen Kürbissen? Ich könnte dir im Tausch Samen von Blue Ballet, Hokkaido, Butternuss und Muskatkürbis bieten.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Helga,

    ich könnte Dir sogar noch einen Kürbis schicken, die sind noch gut und Du könntest ihn probieren und eigene Samen gewinnen. Schicke mir doch Deine Adresse per mail (mia1984@gmx.net) und ob Du gern den Kürbis oder ein paar Samen haben möchtest. Ich würde mich sehr pber Blue Ballet freuen.
    Lg
    Ina

    AntwortenLöschen
  9. Blumenzwiebeln bestellen online günstigen preisen in unserem shop wenn sie online blumenzwiebeln kaufen Holland einfach und sicher bestellen wollen, dann sind Sie bei uns an der richtigen adresse!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...