Translate

Dienstag, 18. September 2012

Herbstzeitstimmung

Ein kleiner Rundflug durch meinen Garten! Viel Spaß


Die Bienen sind immer noch fleißig. Leider auch die Wespen. Ich habs ja gern, wenn alles Mögliche im Garten fleucht und kreucht, aber die Wespen zerknabbern mir meine ganze Holzverkleidung vom Haus. Hat jemand einen Tipp?

Strandflieder hat sich wirklich gelohnt. Es gibt ihn in Pink, Rosé, Blau, Gelb und Orange in meinem Garten.

Der Fuchsschwanz leuchtet in der Sonne ganz besonders schön.

Die letzten Sonnenhüte.

Die ausgesäten Astern werde ich auch im nächsten Jahr wieder probieren.

Gelber Sonnenhut.

Die Rose im Beet versucht sich noch ein letztes Mal in diesem Jahr.

Der letzte Rittersporn.

Und hier im Gestrüpp legt die Lupine nochmal richtig los.

Herbstbepflanzung.

Die Apfelernte fällt dieses Jahr nicht gut aus. Die Äpfel fallen schon mading und gammelig vom Baum. Genung gibt es natürlich trotzdem, aber große Apfelmusvorräte muss ich in diesem Jahr nciht machen.

Überall blüht die Fette Henne. verschiedene Farben.

Den Preis für den besten Wuchs in diesem Jahr erhält der Grünkohl von mir. Hüfthoch und dich und buschig steht er auf dem Hügelbeet.


Zinnien könnten zu meinen liebsten Sommerblumen werden. Diese Form- und Farbvielfalt ist echt unglaublich.












 Das Sommerblumensaatband hat sich auch gelohnt, das kommt nächstes Jahr wieder ins Gemüsebeet.




Hier haben es sich die kleinen Vögel gemütlich gemacht, nach dem großen Wind sind die Sonnenlumen leider einfach umgeknickt, aber sicher waren sie über 3m lang.

Hier nochmal mein Stolz Grünkohl. Der Lauch wächst aber auch ganz gut. Hügelbeete sind nur zu empfehlen.

Winterapfel.

Hier lege ich ein neues Hügelbeet an. Das ist die Stelle, die so häufig überschwemmt ist, vielleicht ist da das Hügelbeet dann gerade die richtige Lösung. Heute kommt meine neue Akku-Heckenschere. So kann der ganze Strauchschnitt hier noch verarbeitet werden und ich muss im Frühjahr nichts verkokeln.


Das kleine Hügelchen am Rabattenende hat sich auch bewehrt, keine Überschwemmungen mehr, lockere Erde und die




Der klägliche Versuch einen 400kg-Kürbis zu züchten. Der Atlantic Giant hat bei Weitem nicht gehalten, was auf der Packung versprochen wurde.

So richtig gut haben die Kürbistonnen nicht funktioniert, trotz Dünger, Kompost, Wärme, Wasser, Liebe. Keine Ahnung, was das Problem war.

Einige wenige Brombeeren wachsen und wandern direkt vom Strauch in den Mund.

Nochmal das zukünftige Hügelbeet, hier lasse ich alle möglichen Gartenabfälle verschwinden.

Zucchini waren in diesem Jahr auch nicht gut. Ansätze waren da, die dann einfach weggammelten.

Zwei Gurkensamen habe ich sehr spät ausgesät. Ein Freund gab mir ein kleines Kit, dass er bei der Verkocstung einer Gin-Marke bekam. Gin mit Gurke solle wohl gut schmecken. Eine schöne Gurke konnte ich schon ernten und ein paar werden sogar noch folgen.

Terassenbepflanzung.

Stockmalve.

Eisenkraut im Wind.

Streichen wäre mal angesagt.

Hier werden die Reste des Kürbis von der Samstags-Kürbissuppe und dem Freitags-Schmorkürbis verarbeitet. Er lässt sich super einfach schneiden und schälen und schmeckt butterzart.

Ein paar Kartoffelscheiben im Ofen für 10 min garen.

Ein Sugo aus Hack und Tomaten herstellen.

Zusammen mit den Kartofflen, Kürbis, Tomatenscheiben wird das Sugo in eine Auflaufform geschichtet. Bechamellsauce drauf und lecker schmeckt die Kürbismoussaka. Oder das?

Aus den Äpfeln habe ich danach ncoh einen leckeren Apfel-Streusel-Kuchen gebacken.

Ja und heute gibt es Holunderlikör. Dazu mehr dann in den nächsten Tagen.

Frohe Gartengrüße

Kommentare:

  1. Woah, Ina, wie schööööön! :) Jetzt freue ich mich doppelt und dreifach, dass Du bei der Samen-Rotation mitmachst. Sieht ja aus, als hättest Du einiges beizusteuern. :)
    Cool!
    Und wirklich wunderschön, Dein Garten. Trifft genau meinen Geschmack. Hach, wenn ich doch nur schon so weit wäre. ;)
    Diese Zinnen sind total hübsch! Wow. Ich kannte die gar nicht! :)

    AntwortenLöschen
  2. Samenrotation? Mist, da ist mir wohl etwas entgangen. Hab ewig nach sowas gesucht.

    Deine Fotos machen wirklich Laune, ich wünschte, ich hätte gerade mehr Zeit, mich um den Garten zu kümmern. Und nein, kein neuer Anstrich, finde ich. So ein Häuschen sieht doch gerade etwas abgeblättert schön schnuckelig aus... ;)
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  3. against the creatures that are chewing on your wooden house
    http://www.clayandlimestone.com/2012/09/my-favorite-pollinator.html
    Scroll down to the last picture.

    AntwortenLöschen
  4. oh bisst du fleisig eine so reiche Ernte, dien Hügelbeet interessieren mich , bisher kommen alle meine Gartenreste auf den Kompost und darauf wachsen die Kürbisse, aber dies ist ja viel einfacher und direkter ohne gr0ßes Umschichten
    Danke für deine Tipps
    wir haben im Garten immer viel Brennholz liegen, ruhig ältere Bretter unbehandelt da dürfen die Hornissen Wespen schaben

    und behandle das Holz mit Öl / lacköl , dann mögen sie es nicht

    Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina, das war ja ein schöner Rundflug! Was den Grünkohl angeht, so machst Du mir ja Mut. An den hatte ich mich noch nicht rangetraut, er steht aber nun für das nächste Jahr auf der Liste! Ich hatte auch eine unglaubliche Ernte und bin nun fleißig am "Verwursten", Äpfel, Zucchini, Tomaten und Kartoffeln warfen unglaublich viel ab.
    Die Wespen machen sich auch an meinen Teak-Möbeln auf der heimischen Terrasse zu schaffen. Bei mir hat am besten Haarspray geholfen. Das ist nicht teuer und sie mögen es nicht. Hält natürlich leider nur bis zum nächsten Regen.
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...