Translate

Samstag, 28. Dezember 2013

Die Zeit zwischen den Jahren

Die Zeit zwischen den Jahren hat doch immer etwas Besonderes. Seit der Wintersonnenwende freue ich mich, dass nun die Tage wieder länger werden. Ich fange an, im Garten zu planen, was will ich säen, was wird mit dem Teich gemacht. Dabei vergesse ich dann zu gern, dass nun der eigtnliche Winter vor der Türe steht. Mit Temperaturen knapp unter 10 Grad war es die letzte Zeit sehr mild, wie fast jedes Jahr. Erst im Janur und Februar wird es knackekalt und reicht dann der Schnee bis zum April. Die Zeit zwischen den Jahren wird auch Rauhnächte genannt. In diesen Tagen seien die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt und die Grenzen zu anderen Welten würden offen werden. So soll man in dieser Zeit keine Wäsche aufhängen, da sich darin die Dämonen verfangen und man sie dann mit sich trägt. Die Tiere können um die Mitternachtszeit sprechen und hätten die Gelegenheit sich über ihre Herren zu beschweren, die dann bestraft würden.
Sei es drum, ich finde diese Zeit schön und man hat die Gelegenheit sich Gedanken zu machen.

Ich habe endlich wieder ein Nähwerk beendet. Eine Krabbeldecke für meine kleine Nichte, die kurz vor Weihnachten zur Welt kam. 
Patchwork von der einen Seite.

Bunt von der anderen Seite.

Der Wihnachtsbaum steht noch. Die Katzen haben alles in Ruh gelassen. Die ersten zwei Tage saßen sie drumrum und wunderten eigentlich nur.


Ich habe mich in einem Teichforum angemeldet. Dort erfahre ich viel Neues und was ich alles mit dem Teich anstellen müsste. Er wird im Frühjahr ausgehoben und ein Filtergraben wird errichtet. Einiges Goldis müssen dann in andere Teiche umziehen, da es einfach zu viel sind und das Wasser gar nie mehr klar werden würde. Die Sitzeecke muss noch fertig gemacht werden und einige Sträucher geschnitten werden. Also viele Pläne im neuen Jahr. Ich bin gespannt, wie der Boden im Garten ist und was wie gedeiht. Durch die lockere Erde kann ich nun sicher auch Dinge pflanzen, die im Freilandgarten nicht gut gedeihten. Wie ich das mit den Tomaten ohne Gewächshaus machen werde, weiß ich noch nciht recht. Aber sicher kommen Ampfelpflanzen unter das Vordach der Terasse. Den Wein muss ich noch schneiden und Porree noch ernten, dieser kommt in die Silvester Käse-Hack-Suppe und auf Porree-Schmand-Brötchen zur Party. 

Welche Pläne habt Ihr im Neuen Jahr?

Somit wünsche ich Euch einen guten Rutsch und kommt gut ins neue Gartenjahr.

Kommentare:

  1. Hallo Ina,
    dann gibt es im Garten ja viel zu tun im neuen Jahr und auch viel zu bloggen! Freue mich auf die Einträge!
    LG und guten Rutsch
    Ani

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)!
    Nun bin ich durch Hüpfen von Blog zu Blog bei dir gelandet. Und beim Lesen deines Profils musste ich schmunzeln. Du kannst dir sicher Blicke und Kommentare vorstellen, als wir 2008 knapp 2300 qm Hügelgrund kauften. Auch wenn vieles mühsam ist (das Mähen!!), wir lieben unsere "grüne Hölle" und möchten sie nicht mehr missen. Darum haben wir im September als sich die Gelegenheit bot noch um knapp 1000 qm erweitert.
    Ich habe deinen Blog jetzt abonniert und freue mich schon auf weitere Berichte aus deinem Garten!

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch!
    Verena

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...