Translate

Samstag, 4. Februar 2012

Winterimpressionen im Freilandgarten

Heute waren wir kurz im verschneiten Freilandgarten, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Alles liegt unter einen leichten Schneedecke versteckt, leider hatte ich keine Meisenringe dabei.

Klirrende Kälte hat sich breit gemacht.

Bald nun steht hier ein richtiges Gewächshau, die Lieferung steht noch aus. Ob ich das Gestell dennoch mit Folie bespanne und ein zusätzliches Folienhaus daraus mache? Das Gestell wäre zum Wegwerfen zu schade.
Mein Freund hat mir das neue Gewächshaus zum Geburtstag geschenkt und baut es bald mit mir auf.


Ob hier bald Frühling sein wird?

Die Spuren im Schnee verraten heimlichen Besuch, der Rest an Kohl schmeckt wohl noch.
Winterliche Gartengrüße!

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes rotes Gartenahus hast Du.
    Wer swaren denn die besucher, mein Enkel hatte in der Schule Spuren im Schnee...
    Der Schnee schützt den Boden vor den Frösten bei den Minustemperaturen, ich finde an der Ostsee und am Wasser fühlt es sich durch den Ostwind und die Luftfeuchtigkeit immer noch kälter an.
    Und freue Dich auf dein Gewächshaus, das Folienhaus kann du doch noch zumindestens von oben Regenfest mit Folie bespannen, so dass die Tomaten zwar luftig und warm , aber nicht nass stehen
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Lieb Frauke,
    Danke. Das wird wohl ein Kaninchen oder Hase gewesen sein, die Spuren verdichten sich auch um den angeknabberten Kohl. Katze war auch dabei und ein paar Vögel. Dann wohl noch eine Maus, ein langer schmaler Graben im Schnee. Ich hoffe auch, dass der Schnee so noch liegen bleibt, viele Frühjahrblüher haben sich schon gereckt und sollen doch bleiben. Der Wind macht herrlich rote Bäckchen, aber ich finde es auch eisiger dadurch. In Laboe war es heute so klirrend kalt, lange konnten wir es nicht aushalten. Ich denke auch, dass ich so noch das Folienhaus nutzen werde, im letzten Jahr waren Freilandtomaten ja keine gute Idee.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...