Translate

Donnerstag, 25. August 2011

Holunderbeeren-Sirup

Quelle: www.BioLib.de
Die Holunderbeeren sind reif. Über Nachbars Zaun ragten sie hinüber und ich habe mich einfach bedient. Der Ganze Baum hängt voll und ich würde ihn gern fragen, ob ich mir mehr nehmen kann. Nur leider ist dieser Nachbar nie anzutreffen, er kommt gelegentlich am Vormittag in den Garten, doch da muss ich arbeiten.

Dennoch habe ich ausreichend sammeln können, um diese 4 Portionen herzustellen.


Zutaten:
1000 g   Holunderbeeren, schwarz, abgezupft, waschen
1200 g   Wasser
200 g      Zucker
2              Zitrone(n)
1600 g   Zucker, je nach Saftgewicht
Schwarze Holunderbeeren mit Gabel abzupfen, waschen und grüne aussortieren. Gereinigte Beeren mit 1200 g Wasser zudecken und im Kühlschrank 24 Std. reifen lassen. Anschließend Beeren mixen und mit 200 g Zucker und dem Zitronensaft (2 Stk) aufkochen. Alles mit einem größeren Sieb absieben. Den Saft abwiegen und mit gleichviel Zucker 1:1 aufkochen. Noch heiß in vorgewärmte Flaschen oder Gläser randvoll abfüllen und sofort verschließen. Mit Tuch zudecken und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Anschließend im kühlen Raum aufbewahren. Haltbarkeit ca. 1 Jahr ohne Gewähr. 
 Rezept von www.Chefkoch.de
Im Winter zu Tee oder einfach mit Sekt oder Mineralwasser aufgießen. Im nächsten Jahr wird es dann aber Holunderblütensirup.

Kommentare:

  1. Hmmmm, lecker! Beides ganz toll!
    Mein Hollunder will nur leider nicht so recht wachsen...
    Früher mochte ich keinen Sirup aus den Blüten, mittlerweile aber liebe ich ihn! Ich glaube, die Zitrone ist da ganz wichtig, denn ohne sie schmeckt der Sirup etwas muffig!
    LG
    Gesine

    AntwortenLöschen
  2. ein wunderschönes blog hast du! ich komme gerne wieder! danke für die vielen anregungen und rezepte und ideen!
    herzliche grüße und eine schöne woche, elvi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...