Translate

Donnerstag, 1. September 2011

Der Heilige Ägidius

Die Bauernregeln sagen dieses:

Gib auf Ägidius wohl acht, er sagt dir was der Monat macht.

Ist Ägidi ein heller Tag, ich dir einen schönen Herbst ansag.


Dem schenk ich doch heute einfach mal etwas Glauben und freue mich über den herrlichen Sonnenschein nach so viel Regen! Noch steht der Garten in Nässe und die Gummistiefel sind stete Begleiter. Drum hab ich mich lang nicht gemeldet, es sieht furchtbar aus im Garten. Die Buschbohnen und Zucchini habe ich vernichtet, da der Mehltau sie holte und alles vor Gammel nur so stank in dem morastigen Schlamm. Ich habe mir überlegt, dass ich aus dem Beet am Freilandgartengrund doch einfach Hochbeete machen könnte. Dann wäre im nächsten Jahr das Problem von Überschwemmungen weniger drastisch. Komposter aus Holzlatten sind relativ presiwert und ich habe jede Mege Gestrüpp und Gartenabfälle angesammelt. Vielleicht wäre das eine Option für das kommende Jahr und ich könnte die Hochbeete noch im Herbst anlegen. 
Kennt Ihr noch andere preiswerte Alternativen, die nicht viel handwerkliches Geschick benötigen?
Gestern hat mir Hannah geholfen und wir haben einige Fingerhütte verpflanzt. Sie haben sich selbst ausgesät und so hoffe ich auf reiche Blütenpracht im nächsten Jahr.
Ich werde bald wieder ein paar Bilder zeigen, hoffe ich doch auf mehr sonnige Herbsttage. Bis dahin macht es Euch schön mit einer warmen Kürbissuppe! Rezept und Bilder demnächst.

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    der Ägidius hat dir Glück gebracht: du hast gewonnen, die Samen meiner Verlosung!
    Herzlichen Glückwunsch!
    Viele Grüße!
    Gesine

    AntwortenLöschen
  2. Ein Hochbeet ist eine gute Idee. Man könnte es aus alten Paletten bauen, viele Leute schmeißen die weg. Oder die Wände aus Weidengeflecht selbst machen, das sieht super aus, muss nur Folie rein oder sowas in der Art.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina, wenn wir uns schon immer bei Gesine "treffen", sollten wir uns auch mal "kennen lernen", oder? =)
    Ich mag Deinen Blog sehr und freue, mich eine neue Gemüsegärtnerin gefunden zu haben, die aber Blümelein auch sehr mag.

    Liebe Grüße aus Berlin, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Ina, It is a rainy and humid evening. Good time to check in with your Blog and others I am following. I look forward to seeing the pictures you promised in your posting today. Your gardening experience seems to have been a difficult one this year. As all of us gardeners know, there is always next year. Gardeners are a very "hope-filled" kind of persons. Keep up the spirit, you will succeed.

    AntwortenLöschen
  5. Grüß dich Ina,
    Hochbeete finde ich toll. Ich habe lange herumgerätselt welche Art ich verwenden möchte. Ich mag es natürlich, aber die Holzvarianten muss man mit Teichfolie auslegen, dann hätte ich wegen dem Erddruck Balkenschuhe einbetonieren müssen. Holz wittert aus und muss erneuert werden wenn es fault.
    Ich habe mich für ein Juwel-Hochbeet entschieden. Das ist nicht preisgünstig, aber falls man Lärchenholz verwendet, Folie kauft und die Kleinteile bezahlt, kommt auch eine Summe zusammen. Der Preisvergleich lohnt sich deshalb. Juwel ist ein leicht zu aufzubauendes Stecksystem aus Kunststoff (ich nahm grau, weil es zu meinem Steingarten besser passt als braun) und man kann es beliebig erweitern. Ein lieber Bekannter hat sich etwas überlegt, so dass man nicht diese Bänder quer spannen muss, es trotzdem stabil bleibt und bei bestehenden Beeten die Form angepasst werden konnte. Die Pflanzen sind besser gewachsen als vorher im Beet.
    Es ist halt leider Kunststoff, den ich sonst eher meide - aber beim Holzbeet bräuchte ich auch Teichfolie. Ich bin gespannt für was du dich entscheidest und was für Erfahrungen du damit machst.
    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  6. Hallo again Ina,
    ich kann mich Carola nur anschließen. Aus denselben Gründen habe auch ich mich für ein unökologisches und ziemlich häßliches Plastik-Hochbeet von Beckmann entschieden!
    Ich möchte es später noch mit Holz, das beim entkernen meiner Schrott-Laube anfällt, verkleiden. Der größte Vorteil: du kannst es ganz alleine auf und auch wieder abbauen!
    LG
    Gesine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina! Hochbeete sind wirklich eine klasse Sache. Wir haben heuer zwei Stück aus Eichenholz gebaut. Wenn Du nur "billiges Holz" (zB Fichte) nimmst, kann es passieren, dass es sehr schnell verrottet und Du musst die Hochbeete im kommenden Jahr erneuern.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hej,
    danke für Eure zahlreichen Hinweise. Dann muss ich mal schauen, was ich da machen kann und was der Geldbeutel hergibt. Vielleicht nimmt die Blumenrabattenaktion eh zu viel Zeit in Anspruch, sodass ich gar nciht dazu komme, Hochbeete zu bauen. Ich werde berichten,

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...