Translate

Montag, 5. September 2011

Ab ins Beet!

Gestern habe ich angefangen das Blumenbeet umzuwuseln. Darin verstecken sich so viele hässliche Bodendecker, zwischen denen sich das Unkraut unglaublich gut entwickelt und viele Wurzeln von Physalis und Geranium. Also alles raus, ausputzen, abstechen und wieder rein. Tja, nur leider klingt es einfacher, als es in diesem Beet ist. Denn die Vorbesitzer hatten wohl zu viel Schutt übrig, der mit wenig Mühe gerade mal spatentief verbuddelt wurde. Und ich wundere mich noch, warum zum Beispiel die Stockrosen nichts werden.
So viele Steine habe ich in dem kleinen Gebiet gefunden. Da dauert das Umgraben extrem lange. 

Aber als Beeteinfassung können sie wieder verwendet werden. Die kümmerliche Stockrose habe ich wieder eingesetzt, in der Hoffnung, dass vielleicht im nächsten Jahr etwas besseres daraus wird.

Und hier hat sich jemand an meinen Äpfeln zu schaffen gemacht. Anfangs dachte ich, jemand mochte sie nicht und hat nur reingebissen und ihn fallen gelassen. Später dann sah ich das Langohr ganz spitzöhrig davonhoppeln. Der Hase schafft es also immer noch in den Freilandgarten. Bei den langen Beinen auch kein Wunder.
Vielleicht wird der Eisbergsalat noch etwas, wenn sonst schon alles kümmert.

Die kläglichen Reste der Braunfäule befallenen Tomaten. Keine einzige konnte ich ernten.

Aubergine wird dieses Jahr nichts mehr werden, sie wurden wohl zu spät gesät.

Das soll ein Türkenturban sein, ich glaube, man kann ihn nicht essen.

Lupine als Gründüngung. Können die Pflanzen jetzt noch ausreichend wachsen, um als Düngung zu nützen?

Die Gesamternte an Brombeeren in diesem Jahr. Im Frühjahr sind bis auf zwei alle letztjährigen Triebe abgefroren. 

Kohlliebling Kohlweißlingraupe.

Jeden Tag habe ich sie weggesammelt, aber sie lassen kaum noch etwas übrig. Ob die Steckrüben dennoch eine gute Größe erreichen?
Und dann muss ich Euch noch etwas tolles zeigen. Ich habe gewonnen! Gesine von Seepferds Garten  hatte einjährigen Bloggeburtstag und hat Samen ihrer schönen Akelei "Green Apples" und von ihrem weißblühenden Silbertaler verlost. Zugegeben die Chancen waren sehr hoch, aber ich hab mich riesig gefreut und heute kam das Briefchen an. So niedlich verpackt.

Und dazu dieses niedliche Blümchen. Vielen Danke Gesine!

Somit Happy Gardening!

PS.: Und jetzt erst fällt mir auf, wie gut die Verpackung auf meinen Blog abgestimmt ist! Sicher ein Zufall, aber trotzdem niedlich.

Kommentare:

  1. Hallo Ina,

    meine Tomaten sind dieses Jahr auch nichts geworden. Nächstes Jahr werde ich sie sicher überdachen, damit sie nicht so viel Regen abbekommen. Mal sehen, ob das hilft.

    Liebe Grüsse
    Satara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Satara,
    ja das ist sicher das Vernüntigste. Ich werd mir einen Überstand an meiner Hütte bauen. Im Hinterhof haben sie eigentlich recht viel Sonne und die Steine wärmen alles noch etwas auf.
    Dann wünsch ich uns mal bessere Erfolge im nächsten Jahr.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina, beim Graben kann man oft auf viel Bauschutt stoßen, Für Büsche und Bäume heben wir jetzt nur extra tiefe Löcher aus,
    SO ging gerade wieder eine Süßkirsche ien

    Ein Tipp genen Kohlweißlingsraupen sind feine Netze über dem Kohl, meine Nichte hat damit Super Erfolge.
    Und den Kürbis lass noch nach dem Ernten im Warmen nachreifen, die Farben kommen dann noch super heraus. Bei den Tomaten achte auf resistente Sorten , ich habe in diesem Jahr kaum Braunfäule, obwohl sie trotz des Dachüberstandes immer wieder nass werden.
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Hi,

    ich reihe mich ein in die Braunfäuleopfer :( Meine Tomaten wurden dieses Jahr lange einfach nicht größer. Als sie endlich die Outdoorgröße erreicht hatten musste ich mich zwischen Topf (überdacht) und Gemüsebeet entscheiden. Ich wollte mein neues Gemüsebeet einweihen und das war leider ein Fehler. Sie sind super gewachsen und ich habe mich jeden Tag gefreut, bis der viele Regen kam. Dann war es vorbei :(
    Im nächsten Jahr also ab in den Topf ;)

    Wie auf deinem letzten Bild sieht es bei mir an vielen Stellen aus. Schnecken über Schnecken, obwohl ich auch regelmäßig absammle :(

    Dein "bereinigtes" Blumenbeet sieht schön aus, deine Stockrose wird dir die Mühe im nächsten Jahr sicher mit einem prachtvollen Wuchs danken ;)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra, ich freu mich, dass Du hier hergefunden hast. Ja ich habe extra starke freilandgeeignete Tomaten genommen, aber bei diesem Regen dieses Jahr... 5km weiter ist der regenreichste Ort Deutschlands im Monat August gewesen. Da hilft alles ncihts und die Tomaten kommen nächstes Jahr unter den Stand.
    Danke für Deine aufmunternden Worte bezüglich der Stockrose, mal sehen was es wird.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ina,
    ich habe gerade die Kommentare deines Tauschpost durchgelesen und hoffe, das trotz normalem Brief die Samen nicht zerquetscht sind!!!
    Hätte ich das nur früher gewußt!!! Ohje!!!
    LG
    Gesine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...